Was ist die Yoga Alliance?

Die Yoga Alliance ist ein amerikanischer Yoga Verband. Gegründet und entstanden in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts.
Da vieles, was uns begegnet, seine Ursprünge in Übersee (konkret häufig in den Vereinigten Staaten) hat, kamen auch die Standards der amerikanischen Yoga Alliance (oftmals als AYA abgekürzt) zu uns nach Europa und Deutschland.

Die Mitgliedsschulen und Lehrer, die sich bei der Yoga Alliance eintrugen und registrierten, waren die ersten Jahre eine überschaubare und verschwindend kleine Menge.

Seit den 2000ern boomt eine YA Ausbildung jedoch.
Was boomt nicht?

Heute ist die Yoga Alliance immer noch ein amerikanischer Yoga Verband. Nur die Mitgliederzahl hat sich vervielfacht: über 90.000 RYT (registered Yoga Teacher) und über 4.000 RYS (registered Yoga Schools) sind zahlende Mitglieder.

Was heißt Yoga Alliance registriert/zertifiziert?

Zahlendes Mitglied bedeutet: der RYT oder die RYS registriert sich bei der Yoga Alliance als zahlendes, Voraussetzungen/Bedingungen erfüllendes Mitglied und ist damit Teil einer weltweiten Yoga Community (Gemeinschaft).
Dazu zählen Vernetzungen, Weiterbildungsangebote, Unterstützungen vieler Art, Benefits.
Wie das eben bei Berufsverbänden üblich ist.

Die Registrierung obliegt der Eigenverantwortung des RYT, der RYS. Sie wird online durchgeführt, und die Yoga Alliance überprüft mit ihrem Staff (Mitarbeitern), dass die gesetzten, einheitlichen und klaren (nicht immer ganz so klaren und transparenten) Voraussetzungen und Standards eingehalten und gegeben sind.

Im positiven Fall der Prüfung wird die Registrierung angenommen und der RYT, die RYS wird angenommen und freigeschaltet.

Insofern ist der Begriff ‚anerkannt‘ oder ‚zertifiziert‘ nicht ganz falsch. Denn die RYS oder der RYT wird über-/geprüft. Die Registrierung/der Antrag wird angenommen, oder negativ beschieden.

Es kommt nur, wie bei Vielem darauf an, wie wird der Begriff ‚Anerkennung‘ oder ‚Zertifizierung‘ gebraucht, verstanden, erklärt.

Was heißt/sind Standards?

Um unter das Dach der Yoga Alliance als RYT oder RYS zu gelangen, braucht es die Erfüllung und Einhaltung von Standards. Standards, die aus langjähriger Erfahrung gewonnen sind.
Beides: Die Erfüllung wie auch die Einhaltung von Standards liegen in der Einzel- und Eigenverantwortung eines jeden Mitgliedes.
Und das ist gut so und ganz im Sinne des Yoga. Durchmogeln kannst Du Dich durch alles, Dir alles zurecht biegen und legen und Dich freuen das zu schaffen und zu können …. solange Du es vor Dir und Deinen Werten, Deinem Herzen und Deiner Seele ganz im Sinne des Yoga und der Eigenverantwortung verantworten kannst, und nicht bloß rechtfertigen.

Die Standards umfassen: Yoga Praxis, Asanas, Übungsaufgaben, Seva, Hausaufgaben, Selbststudium, Reflexion, Philosophie, Methodik, Unterricht, Anatomie, Theorie.
Vom 27. Februar 2020 bis Februar 2022 stellen RYS ihr RYT 200 Programm auf neue Standards, die von der Yoga Alliance entwickelt wurden, um. Die neuen Standards, das neue RYT 200 System, ist: klarer, leichter und auch länger und anspruchsvoller. Einer professionellen Ausbildung angemessen.

Standards und Rahmenbedingungen definieren und geben den Rahmen einer Ausbildung. Sie sind das stabile Gerüst und garantieren Qualität.

Warum eine Yoga Alliance Registrierung überhaupt?

Es kommt immer auf die Motivation an, warum eine Schule/ein Institut oder Menschen etwas tun.

Ich kann etwas aus dem Inneren und Herzen tun, oder um damit Geld zu verdienen. Das geht in beiden Richtungen.

Mit Yoga kann man Geld verdienen. Am Ende bleibt jedoch nie Geld übrig, das wir mitnehmen, wenn wir gehen.
Sondern nur eine erfüllte, glückliche Seele, die wir mitnehmen und der wir gefolgt sind.

Ich bin persönlich seit Jahren immer wieder in persönlichem Kontakt mit der Yoga Alliance in Amerika. Und genieße Austausch bis jetzt.

Ich stehe hinter dem Konzept mit 200 Stunden (nicht hinter 4-Wochen Ausbildungen) – noch mehr seit der Erhöhung der Ansprüche und der Qualität -, den gegebenen Standards und Inhalten.
Es sind Vorstellungen, die regelmäßig hinterfragt werden und die sich als nützlich für Yogastudenten erwiesen haben.

Warum haben wir uns registrieren lassen?

Unsere Yoga Ausbildung FOUNDATIONS of YOGA ist seit dem 16. Februar 2016 Yoga Alliance registriert und zertifiziert.

Wir haben uns bewusst für diesen Schritt entschieden weil:

  • immer wieder Bewerber nachgefragt haben und ihnen eine potentielle Mitgliedschaft bei der YA sehr wichtig schien.
  • wir dem entsprechen und nun sehen werden, wie viele unserer Absolventen sich tatsächlich bei der Yoga Alliance als Mitglied anmelden (Kostenpunkt aktuell 115 Dollar). Seither sieht es in der Realität so aus, dass sich unter 1% tatsächlich dort angemeldet haben.

Es war ein aufwändiges administratives Verfahren …. und nun haben wir die Yoga Alliance Registrierung als offiziellen Maßstab-Nachweis.

Wir haben dies für unsere Teilnehmer/innen getan, damit diese wann immer sie wollen sich bei der Yoga Alliance anmelden können und wir somit einen offiziellen Nachweis haben, dass wir diese internationalen Standards vollstens erfüllen!

Also: Mit FOUNDATIONS of YOGA können Sie offiziell Yoga Alliance Mitglied werden.

Mit der Mitgliedschaft können Sie weltweit arbeiten (Achtung: kostenpflichtig. Keine Garantie/Gewährleistung auf Erteilung der Mitgliedschaft). Auch ohne eine YA Mitgliedschaft können Sie mit unserem Zertifikat und auch der TeilnahmeUrkunde (überall) unterrichten.

Die Benefits finden Sie hier beschrieben.

Viel Erfolg!

Was heißt Unterrichtseinheiten (UE)?

Die Yoga Alliance verlangt aktuell
200 Unterrichtseinheiten = 200 Stunden.
1 Stunde = 60 Minuten.

Die 200 Stunden gliedern sich nach dem ‚alten‘ (bis Februar 2022 gültigen) System in 180 Kontaktstunden und 20 Nicht-Kontaktstunden auf:

  • Kontaktstunden sind Ausbildungs-Präsenz-Zeit. Nicht dazu zählen schriftliche Prüfungen.
  • Nicht-Kontaktstunden (non-contact hours) sind vom Teilnehmer zu erbringendes Selbststudium. Nicht dazu zählt der Besuch von Yogastunden oder eigene Praxis.

In den nächsten Jahren werden sich diese Standards verändern. Sie sind bereits neu gefasst in Amerika und werden sukzessiv gültig. Dann fallen die Stunden des Selbststudiums ganz weg (was wir nicht unterstützen) und es werden mehr Kontaktstunden (200) gefordert.

Yoga und eine Yogaausbildung ohne Selbststudium schließt sich jedoch aus. Wie Savasana an das gesunde Ende einer Asana Praxis gehört, so gehört das Selbststudium des Yogierenden zum guten und unverhandelbaren Ton und Teil der eigenen Entwicklung und ist fest verankert im acht-stufigen Pfad des PatAnjali im Bereich Niyama.

Wir empfehlen jedes Ausbildungswochenende mit einem Zeitaufwand von maximal 30 – 60 Minuten vor- und nachzubereiten (bedient und erfüllt die Anforderung ans Selbststudium).

1 Unterrichtseinheit = 1 Stunde = 60 Minuten (inklusive 10 Minuten Pausen – diese 10 Minuten Pause fallen seit Februar 2020 weg).

UE bei FOUNDATIONS of YOGA?

In unseren 10 Jahren Ausbildung haben wir uns immer dagegen verwahrt Ausbildungs Zertifikate ‚zu verkaufen‘. Um es uns vermeintlich ‚leicht‘ zu machen.

Wir vergaben Sie nach erfolgreicher Ausbildung, der eine entsprechende persönliche Leistung voraus gegangen war.

Wir, und auch die Yoga Alliance wissen um die Tatsache, dass viele Yoga Institue 200 Stunden Ausbildungen mit dem Siegel Yoga Alliance verkaufen und 200 Stunden auf ein Zertifikat setzen, und in Wahrheit deutlich weniger Stunden geben als sie verkaufen und attestieren.

Somit können wir sagen, dass wir wohl derzeit deutschlandweit eines der wenigen Institute sind, welches wirklich 200 Stunden ermöglicht und gibt (immer im Hinblick auf eine Yoga Alliance RYT 200 Ausbildung).

Die Yoga Alliance schätzt und bestärkt uns auf diesem geraden, klaren, echten und eindeutigen Weg.

Pausen?

In den Yoga Alliance Zeiteinheiten waren jeweils bis zu 10 minütige Pausen erlaubt und eingerechnet, was den internationalen Lernstandards der Erwachsenenbildung entspricht. Da wir gar nicht immer alle erlaubten Pausen machten, bekamen Sie sogar mehr von uns als wir ‚müssten‘. Weil wir wollen.:)
Nun sind in den Yoga Alliance Zeiteinheiten seit dem 27. Februar 2020 diese Pausen nicht mehr inkludiert. Nun arbeiten wir in/mit vollen Zeitstunden.
Wir finden wichtig, unsere Wochenenden entspannt und durchlässig zu gestalten, und zusätzlich zur selbstverständlichen Mittagspause zwischen durch auch mal 5 oder 10 minütige Pausen einzulegen.

Denn wir finden und sehen aus Erfahrung, dass kleinere Pausen von maximal 10 Minuten zusätzlich zu einer selbstverständlichen Mittagspause für den Körper, den Geist und die allumfassende Entwicklung wichtig sind.
So, wie eine Gruppe dies für ein gesundes Wachstum ohne Überforderung braucht. Wir wollen uns in Ruhe entfalten … wie ein Blume, die im Frühjahr all Ihre Zeit nimmt bis sie in Pracht und Blüte in der Sonne steht. Ohne Hetze, ohne Hektik, ohne Druck. Leicht und mit allen Sinnen.